Tierärztliche Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Zitationsvergleich 2002 bis 2005: Reproduktionsbiologie

08.01.2009

Die Tierärztliche Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München schneidet wie bereits vor vier Jahren beim Zitationsvergleich der viel gelesenen Zeitschrift "Laborjournal" (Ausgabe 12/2008) im deutschsprachigen Raum wieder als beste ab. Die Spitzenposition nimmt diesmal Hans-Joachim Gabius, Professor für Physiologische Chemie, ein, gefolgt von seinen Mitarbeitern Privatdozentin Sabine André und Professor Herbert Kaltner sowie Professor Eckhard Wolf vom Lehrstuhl für Molekulare Tierzucht und Biotechnologie an der LMU. Mit der Neuropharmakologin Professor Heidrun Potschka sowie dem Reproduktionsbiologen Professor Miodrag Stojkovic, der inzwischen an ein renommiertes Stammzellforschungsinstitut in Valencia berufen wurde, gehören bzw. gehörten 6 von 10 der meistzitierten Wissenschaftler in der Tiermedizin der Münchner Fakultät an.

Das Ranking der Zeitschrift berücksichtigte Originalarbeiten, die zwischen 2002 und 2005 erschienen sind. Die Zahlen für Zitate und Artikel lieferte die maßgebende Datenbank "Web of Science" des Thomson-Institute for Scientific Information (ISI) in Philadelphia. Wissenschaftliche Autoren zitieren das Werk anderer Forscher in ihren Veröffentlichungen, wenn es relevant für ihre eigene Arbeit ist. Zitate gelten damit als Maß für den Einfluss eines Wissenschaftlers auf seinem Gebiet.

Das hervorragende Abschneiden im Zitationsvergleich dokumentiert demnach die exzellente Forschungsleistung der Münchener Tierärztlichen Fakultät, die internationale Anerkennung für ihren Schwerpunkt Biomedizin erhalten hat. Dekan Professor Joachim Braun wertet das Zitationsranking als Beweis für die Qualität des Zukunftskonzepts seiner Fakultät, in dem die Gebiete Glykobiologie, Reproduktionsbiologie und Neurowissenschaften tragende Säulen darstellen.