Tierärztliche Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Die Owncloud

14.10.2013

Endlich ist es soweit: die Owncloud der tierärztlichen Fakultät steht zur Verfügung. Jeder registrierte User kann ab jetzt in einem ortsunabhängigen Speicherbereich Dateien ablegen, synchronisieren, speichern, wieder herunter laden und mit anderen teilen.

Es bietet sich also die perfekte Möglichkeit zum internen und externen Austausch aller möglichen Arten von Dateien.

Bis Anfang November wird ein Team der Rechnerbetriebsgruppe durch die Institute gehen, die Owncloud vorstellen und Fragen beantworten. Außerdem haben wir auf der Fakultäts-Pinnwand unter „Rechnerbetriebsgruppe“ einen Ordner „Anleitungen“ mit ausführlichen Anleitungen zur Installation, Benutzung und zu Updates der Owncloud hinterlegt.

Aber warum jetzt überhaupt die Owncloud? Vom Prinzip her ist die Owncloud etwas Ähnliches wie die „Dropbo*“. Allerdings birgt die „Dropbo*“ erhebliche Bedenken in der Datensicherheit für den öffentlichen Dienst. Gerade an einer Universität, wo es auch um den Austausch von wissenschaftlichen Arbeiten und somit um sensible Daten geht, sollte der Datenschutz die oberste Priorität haben. Dies gewährleistet die „Owncloud“, da sich der entsprechende Server hier bei uns auf dem Gelände bei der RBG befindet und auch nur von unseren Administratoren verwaltet wird. Außer Mitarbeiter der tierärztlichen Fakultät hat niemand anderer Zugriff auf die „Owncloud“.

Des Weiteren kann jeder User selbst bestimmen mit wem er welche Daten teilt und für wen sie sichtbar sind. Eine genaue Anleitung hierzu finden Sie, wie bereits erwähnt, auf der Fakultätspinnwand. Da man die Dateien direkt in der Owncloud öffnen kann, entfällt ein herunterladen und spart somit auch Speicherplatz.

Dieser Service kann natürlich nicht nur an den Rechnern der Universität genutzt werden, sondern man hat mittels der Web-App und auch einer App für Smartphones immer und überall Zugang zu seinen dort abgelegten Daten. Zudem lässt sich die Owncloud in jedes gängige Betriebssystem nahtlos einbinden und auch die App ist sowohl mit Android, als auch mit iOS kompatibel.

Wir haben also mir der neuen Owncloud eine sichere Alternative für „Dropbo*“ geschaffen, die ganz auf die Bedürfnisse unserer Fakultät zugeschnitten ist. Für weitere Informationen, bei Fragen, Problemen oder Anregungen stehen wir Ihnen natürlich auch gerne zur Verfügung.