Tierärztliche Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Dr. Elisabeth Streckel erhält den "Prof. Dr. Walther Bolz-Preis" der Stifter Familie van der Smissen an der Universität Hohenheim

18.07.2014

Der mit 5000 € dotierte "Prof. Dr. Walther Bolz-Preis" wird seit 2010 jährlich von der Familie van der Smissen über die Universität Hohenheim im gesamten deutschsprachigen Raum ausgelobt. Preiswürdig sind alle Absolventen, die eine Diplom- oder Masterarbeit oder eine Dissertation auf dem Gebiet der tierwissenschaftlichen Therapie und Forschung oder veterinärmedizinischen Diagnose mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen haben.

Verliehen wurde der Preis durch Rektor Prof. Dr. Stephan Dabbert in Anwesenheit von Herrn van der Smissen im Rahmen der Feier zum dies academicus der Universität Hohenheim am 4. Juli dieses Jahres.
Frau Dr. Elisabeth Streckel wurde dieser Preis für Ihre Promotionsarbeit mit dem Titel "Effects of the long-acting glucagon-like peptide-1 receptor agonist liraglutide in adolescent pigs with impaired glucose-dependent insulinotropic polypeptide receptor function" verliehen. Durch ihre Untersuchungen an juvenilen transgenen Schweinen konnte Frau Streckel erstmals zeigen, dass die Behandlung von Heranwachsenden mit dem GLP-1 Rezeptor Agonisten Liraglutide zu einer verminderten Insulinfreisetzung führt, die das Wachstum beeinflussen kann. Darüber hinaus konnte kein positiver Effekt der Liraglutide-Behandlung auf die Betazell-Masse nachgewiesen werden, was in Anbetracht der verschiedenen an Nagern durchgeführten Studien ein wichtiger Befund ist.

Die Arbeit von Frau Streckel unterstreicht die Bedeutung genetisch maßgeschneiderter Schweinemodelle für das zukunftsweisende Gebiet der Translationalen Medizin, das für die Tiermedizin und die Tierwissenschaften sehr interessante Perspektiven bietet. Durchgeführt hat Frau Dr. Elisabeth Streckel die Forschungsarbeit am Lehrstuhl für Molekulare Tierzucht und Biotechnologie unter der Leitung von Prof. Dr. Eckhard Wolf.