Tierärztliche Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Forschungspreis für artgerechte Nutztierhaltung

20.11.2014

München, 20. November 2014 – Die Internationale Gesellschaft für Nutztierhaltung (IGN) hat am 20. November 2014 zum zwölften Mal ihren mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Forschungspreis für artgerechte Nutztierhaltung vergeben. Der Preis ist der einzige seiner Art im deutschsprachigen Raum und richtet sich an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die herausragende und anwendungsorientierte Arbeiten zur Förderung der artgerechten Nutztierhaltung veröffentlicht haben. Die Preisverleihung fand im Rahmen der 46. Internationalen Tagung Angewandte Ethologie der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft in Freiburg im Breisgau statt.


Die Tierärztin Frau Dr. Magdalena Kalus erhielt ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro für ihre an der Tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München 2014 eingereichte Dissertation. Die Arbeit wurde am Lehrstuhl für Tierschutz, Verhaltenskunde, Tierhygiene und Tierhaltung unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Michael Erhard angefertigt unter dem Titel „Schlafverhalten und Physiologie des Schlafes beim
Pferd auf der Basis polysomnographischer Untersuchungen“. Ziel dieser Studie war die Untersuchung und Beurteilung des equinen Schlafverhaltens in Bezug auf Dauer und Qualität der Schlafstadien, deren nächtliche Verteilung und Abhängigkeit von der Körperlage sowie des Einflusses von körperlicher Belastung auf den Schlaf des Pferdes. Erstmalig wurde die Schlafphysiologie des Pferdes unter standardisierten Bedingungen mittels Polysomnographie


untersucht. Dabei zeigte sich, dass Pferde auch im Stehen tief Schlafen können, jedoch der REM-Schlaf („Traum-Schlaf“) nur im Liegen ausgeübt wird, da dieser mit einer kompletten Muskelrelaxation einhergeht. Diese Erkenntnisse haben insofern Bedeutung für die tiergerechte Pferdehaltung, da ein dauerhaftes „Nicht-Ablegen“ von Pferden (dessen Ursache in der Angst vor dem Ablegen oder vor dem Aufstehen z.B. wegen mangelhafter Einstreu, Schmerzen oder aber auch wegen falscher Gruppenzusammensetzung liegen kann) zu einem REMSchlaf- Defizit führen könnte.


Der Forschungspreis der Internationalen Gesellschaft für Nutztierhaltung (IGN) wird jährlich ausgeschrieben. Die nächste Ausschreibung beginnt im November 2014 und endet am 1. April 2015. Die Mitglieder der Jury sind Fachleute aus der Schweiz, Österreich und Deutschland in den Bereichen Veterinärmedizin, Verhaltenskunde, Agrarwissenschaft, Recht und Philosophie. Diese Meldung sowie Zusammenfassungen der ausgezeichneten Arbeiten in Deutsch und Englisch finden sich als Download im Internet unter: www.ign-nutztierhaltung.ch.