Tierärztliche Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Einladung der Münchner Tierärztlichen Gesellschaft

14.12.2016

Münchener Tierärztliche Gesellschaft
Gegr. 1873
Veterinärstr. 13, 80539 München
Gemeinsam mit dem Tierärztlichen Bezirksverband Oberbayern

E I N L A D U N G
zur Sitzung am
Mittwoch, den 14. Dezember 2016
Hörsaal der Chirurgischen Universitätstierklinik München,
Königinstr. 14, 80539 München


Programm
Klinische Falldemonstration: 18:00 s.t. bis 18:30 Uhr


Dr. med. vet. Daphne Ketter
Lehrstuhl für Tierschutz, Verhaltenskunde, Tierhygiene und Tierhaltung der LMU München


„Hunde allein zuhause“ - Trennungsangst bei Hunden
Hunde sind obligat sozial lebende Rudeltiere. Das Alleinbleiben gehört an sich nicht zum normalen Verhalten des Hundes, da er bei seinem Rudel sein möchte. Hunde mit Trennungsangst sind massiven Stress ausgesetzt, was das Leben des Hundes stark negativ beeinflusst. In diesem Vortrag wird auf die Ätiologie, Diagnostik, Therapie sowie Prophylaxe bezüglich der Trennungsangst beim Hund anhand eines Fallbeispiels eingegangen.

anschließend
Hauptvortrag – ab 18.30 Uhr


Dr. med. vet. Dorothea Döring
Fachtierärztin für Verhaltenskunde, Zusatzbezeichnung Verhaltenstherapie, Lehrstuhl für Tierschutz, Verhaltenskunde, Tierhygiene und Tierhaltung der LMU München


Habilitationsvortrag: Ethologische Untersuchungen zur Haltung von Laborhunden
Die Haltung von Hunden als Versuchstiere muss verschiedene rechtliche Anforderungen erfüllen und wird von der Öffentlichkeit häufig hinterfragt. So wird nach Europäischem Recht „Enrichment“ in Form von Beschäftigungsobjekten und Liegeplätzen gefordert und die Vermittlung in Privathand empfohlen, wenn Hunde aus Versuchen ausscheiden. Nach der deutschen Tierschutz-Hundeverordnung wird Auslauf im Freien verlangt, solange nicht der Versuchszweck dagegensteht. Der Vortrag stellt eigene Studien zu all diesen Fragen vor und leitet von den Ergebnissen Empfehlungen für die Praxis ab.

ATF-Anerkennung: 2 Stunden