Tierärztliche Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Die Professoren und ihre Lehrverpflichtungen (1852-1890)

in alphabetischer Reihenfolge

  • Otto Bollinger, 1874-1880, für: allgemeine Pathologie, pathologische Anatomie mit Sektionen, pathologisch-histologischer Kurs, Geschichte der Tierheilkunde
  • Robert Bonnet, erst Prosektor von 1878-1881, dann Ordinarius von 1881-1889, für: Histologie, Embryologie, allgemeine Pathologie und pathologische Anatomie
  • Oskar Eversbusch, Dozent von 1880-1886, für: Ophthalmologie
  • Johann Feser, erst Dozent von 1865-1867, dann Ordinarius von 1867-1896, für: Tierzuchtlehre und Gestütskunde, Geburtshilfe, Arzneimittellehre, allgemeine Therapie, Chemie, Physik
  • Joseph Forster, erst Dozent von 1877-1878, dann Ordinarius vom 1.1.-30.9.1878: Physiologie und Diätetik
  • Karl Fraas, 1851-1867, für: Veterinärbotanik, Rindviehzucht, Haustierzucht, Leitung der chemischen Übungen, Diätetik.
  • Johann Ludwig Franck, 1864-1884, für: Anatomie, Histologie, Physiologie, Gestütskunde, Geburtshilfe, Diätetik
  • Franz Friedberger, erst Prosektor von 1866-1870, dann Ordinarius von 1870-1892, für: spezielle Naturgeschichte, Botanik, Chirurgie, Instrumenten-, Verband- und Operationslehre mit Operationskursus
  • Carl Hahn, erst Prosektor von 1860-1862, dann Ordinarius von 1862-1899, für: pathologische Anatomie mit Sektionen, Seuchenlehre, gerichtliche und polizeiliche Tierheilkunde, Geburtshilfe, ambulatorische Klinik, Klinik des Seuchenstalles
  • Karl Otto Harz, erst Dozent von 1874-1880, dann Ordinarius von 1880-1906, für: Physik, Botanik, Zoologie
  • Dominikus Hofer, 1850-1873, für: angewandte Naturgeschichte, allgemeine und spezielle Pathologie und Therapie, Geburtshilfe, medizinische Klinik
  • Theodor Kitt, erst Prosektor von 1881-1884, dann Dozent von 1884-1886, dann Ordinarius von 1886-1932, für: allgemeine Pathologie, pathologische Anatomie mit Sektion und pathologisch-mikroskopischem und bakteriologischem Kurs, Seuchenlehre, Geschichte der Tierheilkunde
  • Johann Georg Niklas, erst Dozent von 1851-1859, dann Ordinarius von 1859-1865, für: Arzneimittellehre mit Rezeptierkunde, Seuchenlehre, gerichtliche und polizeiliche Tierheilkunde, Klinik im Kontumazstall[i].
  • August Postl, erst Dozent von 1851-1853, dann Ordinarius von 1853-1864, für: Anatomie, Physiologie, Chirurgie und chirurgische Klinik, Haustierzucht.
  • Wilhelm Probstmayr, 1867-1877, für: Tierproduktionslehre, allgemeine Pathologie und Therapie.
  • Georg Ramoser, erst Prosektor von 1828-1852, dann Ordinarius von 1853-1874 für: Operations-, Verband- und Instrumentenlehre, Diätetik, Exterieur, chirurgische Klinik, Leitung des Züchtungstalles.
  • Wilhelm Schlampp, erst Dozent von 1886-1893, dann Ordinarius von 1893-1911, für: Ophthalmologie, spezielle Pathologie und Therapie, medizinische Klinik.
  • Konrad Schreiber, erst Schmiedelehrer von 1840-1868, dann Ordinarius von 1868-1882, für: theoretischer und praktischer Hufbeschlag.
  • Anton Stoß, erst Prosektor von 1884-1897, dann Ordinarius von 1897-1934, für: Anatomie, Histologie und Entwicklungsgeschichte.
  • Hermann Tappeiner, 1879-1887, für: Physiologie und Diätetik.
  • Erwin Voit, 1888-1926, für: Physiologie und Diätetik.

[i] Quarantänestall