Tierärztliche Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Heimtiere

„Grundlagen der Anatomie, Physiologie und Haltung der Heimtiere“

Dozenten:Korbel, Burmeister, Häußler
Teilnehmer: ab dem 1. Semester
Semesterwochenstundenaufwand: 1 Stunde
Maximale Teilnehmerzahl: 12

Inhalt:
Im Rahmen des Wahlpflichtfaches „Grundlagen der Anatomie, Physiologie und Haltung der Heimtiere“ sollen Basiskenntnisse der spezifischen Anatomie und Physiologie von Heimtieren vermittelt werden. Insbesondere wird auf daraus resultierende Besonderheiten in Diagnostik und Therapie Wert gelegt. Desweiteren werden Hintergründe und Möglichkeiten der Haltung und Fütterung von den häufigsten als Haustier gehaltenen Heimtierarten sowie aus falscher Haltung resultierende Erkrankungen besprochen.

Lernziele:

  • Basiskenntnisse der spezifischen Anatomie und Physiologie von Heimtieren
  • Besonderheiten in Diagnostik und Therapie
  • Grundkenntnisse der Haltung und Fütterung der Heimtiere
  • Auswirkungen falscher Haltung und Fütterung

„Weiterführende Diagnostik bei Heimtieren“

Dozenten: Korbel, Burmeister, Häußler
Teilnehmer: ab dem 5. Semester
Semesterwochenstundenaufwand: 1 Stunde
Leistungsnachweis: Anwesenheitskontrolle
Maximale Teilnehmerzahl: 8

Inhalt:
Im Rahmen des Wahlpflichtfaches "Weiterführende Diagnostik bei Heimtieren" werden den Studierenden die Grundkenntnisse der Röntgendiagnostik und Befundung beim Heimtierpatienten vermittelt. Weiterhin soll den Teilnehmern ein Überblick über die bedeutendsten klinischen Laborverfahren beim Heimtierpatienten gegeben werden. Nach einer umfassenden theoretischen Einführung haben die Studierenden Gelegenheit, unter Anleitung Kotausstriche anzufertigen und unter dem Mikroskop zu beurteilen sowie Harnuntersuchungen selbstständig durchzuführen. Die Teilnehmer sollen darüber hinaus die Möglichkeiten der Blutuntersuchung beim Heimtierpatienten nähergebracht bekommen.

Lernziele:

  • Indikationen für die Röntgendiagnostik
  • Durchführung einer Röntgenaufnahme
  • Beurteilung von Röntgenbildern (physiologische und pathologische Strukturen)
  • Anfertigung Kotausstrich und Beurteilung
  • Urinuntersuchung und Beurteilung
  • Anfertigung Blutausstrich und Auswertung
  • Bedeutende Blutparameter und deren Interpretation

„Aufzucht und Tierärztliche Versorgung von heimischen, wildlebenden Kleinsäugern“

Dozenten: Korbel, Burmeister, Häußler
Teilnehmer: ab dem 5. Semester
Semesterwochenstundenaufwand: 1 Stunde
Maximale Teilnehmerzahl: 12

Inhalt:
Im Rahmen des Wahlpflichtfaches „Aufzucht und Tierärztliche Versorgung von heimischen, wildlebenden Kleinsäugern“ wird die tierärztliche Versorgung, Diagnostik und Therapie von den häufigsten beim Tierarzt vorgestellten heimischen, wildlebenden Kleinsäugern sowie die menschliche Aufzucht von deren Jungtieren besprochen.

Lernziele:

  • Diagnostik und Therapie von den häufigsten beim Tierarzt vorgestellten heimischen, wildlebenden Kleinsäugern
  • menschliche Aufzucht von Jungtieren heimischer, wildlebender Kleinsäuger

„Fallaufarbeitung von Heimtierpatienten“

Dozenten: Korbel, Burmeister, Häußler
Teilnehmer:
ab dem 5. Semester
Semesterwochenstundenaufwand:
1 Stunde
Maximale Teilnehmerzahl:
6

Inhalt:
Im Rahmen des Wahlpflichtfaches „Fallaufarbeitung von Heimtierpatienten“ soll den Studierenden mittels der didaktischen Methode „POL“ die Möglichkeit gegeben werden typische Heimtierfälle selbstständig aufzuarbeiten. POL (Problemorientiertes Lernen) orientiert sich hierbei an den Bedürfnissen der Studierenden, geht auf deren Interessen ein und hat das Ziel eigenverantwortliches Lernen zu fördern. Die Aufarbeitung erfolgt in einer Kombination aus Kleingruppen unter Anleitung eines Dozenten und Selbststudium.

Lernziele:

  • Problemorientiertes Vorgehen bei der Aufarbeitung von Patienten
  • Vermittlung häufiger Heimtiererkrankungen, Diagnostik und Therapie

„Heimtiersprechstunde“

Dozenten: Korbel, Burmeister, Häußler
Teilnehmer:
ab dem 5. Semester
Semesterwochenstundenaufwand:
1 Stunde
Leistungsnachweis:
Anwesenheitskontrolle
Maximale Teilnehmerzahl:
8 (zu je 4 Gruppen)

Inhalt:
Im Rahmen des Wahlpflichtfaches "Heimtiersprechstunde" soll den Studierenden durch Teilnahme an der regulären Sprechstunde im Bereich Heimtier ein Einblick in die Routine der Heimtiermedizin sowie ein Überblick über die wichtigsten Heimtierkrankheiten einschließlich deren Therapieverfahren ermöglicht werden.

Lernziele:

  • korrekte Fixation und Behandlung von Heimtieren
  • Anamnese beim Heimtierpatienten
  • Allgemeinuntersuchung beim Heimtierpatienten

„Notfallversorgung von Vogel-, Kleinsäuger- und Reptilienpatienten“

Dozenten: Korbel, wiss. Mitarbeiter
Teilnehmer:
ab dem 5. Semester
Semesterwochenstundenaufwand:
1 Stunde
Leistungsnachweis:
Anwesenheitskontrolle
Maximale Teilnehmerzahl:
6

Inhalt:
Im Rahmen des Wahlpflichtfaches "Notfallversorgung von Vogel- Kleinsäuger- und Reptilienpatienten" soll den Studierenden durch Teilnahme an zwei Wochenenddiensten an der Klinik für Vögel, Kleinsäuger, Reptilien und Zierfische ein Einblick in die Routine der Heimtiermedizin ermöglicht werden. Unter Anleitung werden die Studierenden stationäre Heimtierpatienten selbstständig versorgen und bei der Behandlung assistieren. Zudem sind sie an der Untersuchung und medizinischen Versorgung von Notfallpatienten beteiligt.

Lernziele:

  • korrekte Fixation und Behandlung von Heimtieren
  • Vorgehen bei Notfallpatienten
  • Selbstständiges Handling sowie eigenständige Durchführung der Behandlung unter Aufsicht

„Fallorientierte Darstellung wichtiger Erkrankungen der Heimtiere“

Dozenten: Hein, Korbel, Burmeister, Häußler
Teilnehmer: ab dem 5. Semester
Semesterwochenstundenaufwand: 1 Stunde
Leistungsnachweis: Anwesenheitskontrolle
Maximale Teilnehmerzahl: 100

Inhalt:
Im Rahmen des Wahlpflichtfaches „Fallbasierte Darstellung wichtiger Erkrankungen von Heimtierpatienten“ sollen Vorlesungsinhalte vertieft und typische Fälle aus der täglichen Praxis aufgearbeitet und besprochen werden. Das Wahlpflichtfach findet in Kooperation mit Fr. Dr. Jutta Hein (Diplomate ECZM, Small Mammal; Zusatzbezeichnung Heimtiere/Kleinsäuger) statt.

Lernziele:

  • Problemorientiertes Vorgehen bei der Aufarbeitung von Patienten
  • Vermittlung häufiger Heimtiererkrankungen, Diagnostik und Therapie

„Kleinsäugeranästhesie leicht gemacht“

Praktische Anleitung zur Narkose- und Schmerztherapie bei kleinen Heimtieren

Dozenten: Baumgartner, Korbel, Burmeister, Häußler
Teilnehmer: ab dem 5. Semester
Semesterwochenstundenaufwand: 1 Stunde
Leistungsnachweis: Anwesenheitskontrolle
Maximale Teilnehmerzahl: 12

Inhalt:
Bei Behandlungen und Operationen ist das Wissen um die richtige Schmerztherapie und Anästhesie unerlässlich. Im Rahmen des Wahlpflichtfaches „Kleinsäugeranästhesie leicht gemacht“ werden den Studierenden praxisnah die Themen und Maßnahmen vermittelt, die sie im Normal- und Notfall bei kleinen Heimtieren anwenden können. Sie bekommen praktische Einblicke in die Themen-bereiche: Wie anästhesiere ich kleine Heimtiere? Wie überwache ich die Tiere während der Narkose? Was tue ich bei Notfällen? Und wie führe ich am besten eine Schmerztherapie durch? Das erworbene Wissen wird zudem in einem praktischen Kurs mit verschiedenen Spezies geübt und vertieft.

Schwerpunkte der Ausbildung sind:

  • Handling der Tiere während der Behandlung
  • Präanästhetische Vorbereitung
  • Sicherung der Atmung: Intubationstechniken, etc.
  • Maßnahmen bei der Inhalationsnarkose
  • Maßnahmen bei der Injektionsnarkose
  • Durchführung des Narkosemonitorings mit praktischer Bedienung der Geräte
  • Sinnvolle Analgesiekonzepte vor, während und nach der OP
  • Erkennen und Lösen von Notfallsituationen bei Narkosezwischenfällen

Lernziele:

  • Die Studierenden erlernen die gängigen Anästhesieverfahren beim Kleinsäuger
  • Sie erhalten einen Überblick über das Vorgehen für das Handling der Tiere, für die Anästhesievorbereitung und Anästhesiedurchführung, die Narkoseüberwachung, prä- intra- und postoperative Schmerztherapie sowie das richtige Verhalten bei Narkosezwischenfällen. Die Kursinhalte werden in einem praktischen Kurs geübt und vertieft.