Tierärztliche Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Ehrendoktorwürde an Prof. Dr. Gerd Sutter verliehen

06.10.2021

Die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) ehrte Professor Dr. Christian Drosten, Professor Dr. Gerd Sutter und Professor Dr. Lothar H. Wieler am Montag, 27. September 2021, jeweils mit der Verleihung eines Doctor honoris causa, weil sie sich in ihrem bisherigen Wirken und ganz besonders während der Corona-Pandemie um die ganzheitliche wissenschaftliche Betrachtung der Gesundheit von Menschen und Tieren verdient gemacht haben. Der Senat der TiHo hatte die Verleihung der Ehrendoktortitel im Juli beschlossen. Nun fand die festliche Überreichung in Hannover statt. TiHo-Präsident Dr. Gerhard Greif sagte: „Die Corona-Pandemie hat uns schmerzlich gezeigt, wie schwer uns ein neuer Infektionserreger treffen kann. Geschätzt können zwei Drittel aller Erreger zwischen Menschen und Tieren übertragen werden. Die Gesundheit von Menschen und Tieren sowie die Umwelt sind also eng miteinander verbunden. Es ist nur logisch, dass Human- und Tiermedizin dem One-Health-Ansatz folgen und eng zusammenarbeiten, um Infektionserreger und die Krankheiten, die sie verursachen, zu erforschen.“

Ehrendoktorwürde Sutter

TiHo-Präsident Dr. Greif, Prof. Dr. Drosten, Prof. Dr. Wieler , Prof. Dr. Sutter (v.l.n.r - Fotograf: Martin Bühler)

Professor Dr. Gerd Sutter erhält die Ehrendoktorwürde für seine herausragende Forschung auf dem Gebiet neu auftretender Zoonoseerreger und Infektionskrankheiten sowie für sein Engagement für den One-Health-Gedanken. Er sagte: „Die Auszeichnung ist für mich als Mitglied der Tierärztlichen Fakultät eine große Ehre und Freude. Die Forschung zu schützender Immunität muss zwischen Tiergesundheit und Humanmedizin sehr gut vernetzt sein. Denn nur so können wir globalen Gefahren durch neuauftretende Infektionen noch wirksamer entgegentreten.“ Sutter ist Tierarzt und widmet sich besonders der angewandten Infektionsforschung. Er sucht nach neuartigen Virusimpfstoffen für Prophylaxe und Therapie und konnte bereits mehrere Impfstoffkandidaten soweit entwickeln, dass sie für klinische Studien zugelassen wurden. Dabei nutzt er das Modifizierte Vacciniavirus Ankara (MVA), ein harmloses Pockenvirus, das bereits seit Jahrzehnten zu Impfzwecken verwendet wird und als Vektor mit der Information verschiedener Erreger bestückt werden kann, um als Impfstoff zu fungieren. Auf diese Weise entwickelte er beispielsweise einen Impfstoff gegen das Middle East Respiratory Syndrome Coronavirus (MERS-CoV), das von Kamelen übertragen wird, und einen Impfstoff gegen SARS-CoV-2, der sich derzeit in der klinischen Prüfung befindet. Professor Dr. Volker Moennig, ehemaliger Leiter des Instituts für Virologie der TiHo, sagte in seiner Laudatio: „Gerd Sutter fühlt sich zutiefst dem One Health-Gedanken verpflichtet. Influenza-, Paramyxo- und Coronaviren sind nur wenige der vielen tierischen Krankheitserreger, die auf den Menschen übertragen werden können und die im schlimmsten Fall eine Pandemie verursachen können. Gerd Sutter hat an Impfstoffen gegen HIV, Masern, aviärer Influenza, West Nil, dem MERS- und dem SARS-Coronavirus-2 gearbeitet. Seine große Erfahrung und seine exzellente Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen weltweit sorgen dafür, dass wir auch in Zukunft viel von ihm erwarten können.“