Tierärztliche Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Dissertationsangebote

Hier finden Sie aktuelle Angebote für Dissertationsprojekte. Weitere Angebote finden Sie auf den Homepages der einzelnen Kliniken und Institute sowie an den schwarzen Brettern der Fakultät.

Klinische Pathobiochemie, Medizinische Fakultät - Veröffentlichung 12.03.2019

Thema der Doktorarbeit: Immunologie der ischämischen und nicht-ischämischen Herzerkrankungen

Beschreibung: Experimentelle Doktorarbeit an Tiermediziner oder Naturwissenschaftler mit Master-Abschluss im Fachgebiet Biologie, Biochemie oder verwandtem Fachgebiet zu vergeben. Unsere Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit den entzündlichen Mechanismen in der (pathologischen) Hypertrophie des Herzens nach einem Infarkt oder erhöhter Druckbelastung. Die anspruchsvolle experimentelle Doktorarbeit ist methodisch sehr vielseitig und umfasst insbesondere:
- mikrochirurgische Methoden (experimenteller Herzinfarkt und Aorten-Okklusion) bei der Maus
- funktionelle Messungen (Echokardiographie, Druck-Volumen-Katheter)
- Immunologische Methoden (z.B. Durchflusszytometrie, Fluoreszenzmikroskopie)
- molekularbiologische Methoden (Gen- und Proteinexpressionsanalyse)

Finanzierung: Bei entsprechendem Studienabschluss wird die Doktorandenstelle für 3 Jahre mit E13 (65%) über Drittmittel (BMBF, Förderprogramm ERA-CVD) finanziert.

Kommentar: Eingliederung ins strukturierte Promotionsprogramm IRTG 1123 “Atherosclerosis - Mechanisms and Networks of Novel Therapeutic Targets”. Für mehr Informationen siehe Website: https://www.sfb1123.med.uni-muenchen.de/graduate-program/index.html

Kontakt: Bewerbungen (mit Lebenslauf, Zeugniskopien und Referenzen) bis zum 15.04.2019 bitte per Email in Form eines einzigen PDFs senden an: Prof. Dr. rer. nat. Sabine Steffens sabine.steffens@med.uni-muenchen.de.

Lehrstuhl für Physiologie - Veröffentlichung 08.03.2019

Doktorarbeit zur Analyse der Lymphozytenfunktion bei Pferden mit equiner rezidivierender Uveitis (ERU) am Lehrstuhl für Physiologie (Prof. Dr. Cornelia Deeg) zu vergeben. Die Aufgabe ist es, die Funktion von primären Lymphozyten bei gesunden an ERU erkrankten Pferden zu untersuchen. Wir bieten ein breites Methodenspektrum (Proteomanalysen, in vivo imaging, Zellkultur).

Für die Probenentnahme sind sporadisch Fahrten nötig zu verschiedenen Kooperationspartnern in der Umgebung Münchens, der Pferdeklinik der LMU, sowie zu Schlachthöfen. Deshalb ist der Führerschein Klasse B eine Voraussetzung für die Arbeit. Das Tiermedizinstudium muss abgeschlossen sein und die Blutentnahme bei Pferden muss nach Einarbeitung selbstständig erfolgen.

Das Projekt wird zum Teil über Drittmittel (DFG) gefördert. Eine Bezahlung über TVL13/2 ist möglich, eine Einstellung wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt (Mai 2019) angestrebt.

Der praktische Teil der Arbeit dauert 2 Jahre. Elektronische Bewerbungen (Anschreiben, Lebenslauf und letzte Zeugnisse in einem pdf file) richten Sie bitte per E-Mail deeg@tiph.vetmed.uni-muenchen.de an Frau Prof. Deeg.
Nähere Informationen zur AG Deeg finden Sie hier.