Tierärztliche Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Vortrag zum eScience Workshop von Microsoft Research

13.11.2012

Am 09.10.2012 bot sich die Gelegenheit für den Leiter der Rechnerbetriebsgruppe der Fakultät und Vorstandsmitglied des ArchaeoBioCenters, Herrn Chris van der Meijden, auf dem Microsoft Research eScience Workshop 2012 einen Vortrag zum Thema „The internet of databases – Generalizing the archaeo informatics approach“ zu halten. Aus einer Vielzahl von Bewerbern wurde Herr van der Meijden ausgewählt, auf Einladung von Microsoft Research auf dem eScience Workshop in Chicago über die aktuellen Forschungsergebnisse zur Entwicklung der Datenbank "OSSOBOOK" zu referieren.

In seinem Vortrag berichtete Herr van der Meijden von der transdisziplinären Arbeit im ArchäoBioCenter, die eine wesentliche Grundlage bei der Entwicklung von OSSOBOOK darstellt. OSSOBOOK ist eine Datenbankstruktur für die Archäozoologie, welche in dieser Domäne inzwischen zu einer Lösung mit internationaler Bedeutung herangewachsen ist.

Während der Entwicklung von OSSOBOOK kristallisierte sich ein bekanntes Problem von vernetzten Datenbanken heraus, nämlich die Schwierigkeit, allgemeine Standards zur Dateneingabe zu definieren. Durch die Zusammenarbeit der Archäo-Wissenschaftler mit den Informatikern wurde klar, dass es wesentlich einfacher und zielführender ist, Standards zu minimalisieren, dafür aber die Referenzierung der Daten auf zwei Meta-Ebenen aufzuteilen.

Eine Meta-Ebene enthält die Besitzerinformationen und Standortinformationen zu Objekten der Datenbank und wird zentral mit einer eindeutigen ID gespeichert. Die zweite Ebene beinhaltet frei definierbare Meta-Informationen zur Datenstruktur des angebundenen Archivs. Diese duale Metastruktur ermöglicht das flexible Anbinden unterschiedlichster Datenbanken und ermöglicht Data-Analysis und Mining durch heterogene Datenbestände.

Wir freuen uns, dass sich aus der transdisziplinären Arbeit des ArchäoBioCenters eine allgemeingültige Informatik-Lösung in Form eines Blueprints für das „Internet der Datenbanken“ abzeichnet. Die Würdigung durch eine renommierte Organisation wie Microsoft Research bestärkt uns darin, dass die Zusammensetzung des ArchäoBioCenters aus Instituten der Archäo-Wissenschaften, der Tiermedizin, der Biologie und der Informatik ein zukunftsweisender Weg der Zusammenarbeit ist.

Ein Video des Vortrags und der Präsentation während der Veranstaltung kann hier online angeschaut werden.