Tierärztliche Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Sitzung der Münchener Tierärztlichen Gesellschaft

Klinische Falldemonstrationen von Dr. med. vet. Panajota Vassiliadis und Hauptvortrag von Prof. Dr. med. vet. Gabriele Knubben-Schweizer

15.04.2015

Münchener Tierärztliche Gesellschaft

Gegr. 1873
Veterinärstr. 13, 80539 München

Gemeinsam mit dem Tierärztlichen Bezirksverband Oberbayern

EINLADUNG

zur Sitzung am

am Mittwoch, den 15. April 2015

Hörsaal der Chirurgischen Universitätstierklinik München,
Königinstr. 14, 80539 München

Programm


1.Bericht des Kassenwarts: 18:00 s.t. bis 18:15 Uhr

2.Klinische Falldemonstration: 18:15 s.t. bis 18:45 Uhr


Dr. med. vet. Panajota Vassiliadis


Klinik für Wiederkäuer mit Ambulanz und Bestandsbetreuung


Bestandsproblem Endoparasiten:
Befall mit Haemonchus contortus in einer Alpakaherde
Innerhalb von sechs Tagen wurden vier weibliche Alpakas an der Klinik für Wiederkäuer der Ludwig-Maximilians-Universität München vorgestellt.
Hauptsymptome waren Kachexie trotz ungestörter Futteraufnahme und hochgradige Anämie. Trotz regelmäßiger Entwurmungen und Kotuntersuchungen hatte es innerhalb der vergangenen zwei Kalenderjahre (2013-2014) mehrere Todesfälle gegeben. Vorgestellt wird eine kurze Zusammenfassung der diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten.

anschließend

3.Hauptvortrag – ab 18.45 Uhr

Prof. Dr. med. vet. Gabriele Knubben-Schweizer


Dip. ECBHM, FTA für Rinder, FTA für kleine Wiederkäuer,
Klinik für Wiederkäuer mit Ambulanz und Bestandsbetreuung

Gezielte Entwurmung beim kleinen Wiederkäuer
Anthelminthikaresistenzen von Magen-Darm-Würmern kleiner Wiederkäuer sind ein weltweit wachsendes Problem, das die Wirtschaftlichkeit von Betrieben aller Größen beeinflusst. Die Parasitenbekämpfung wird insbesondere durch die zunehmende Resistenzbildung erschwert. Um diese möglichst nicht weiter zu fördern, ist ein reduzierter und gezielter (‚targeted‘) Einsatz von Anthelminthika ausserordentlich wichtig. Dieses Vorgehen erfordert ein angepasstes und durchdachtes Entwurmungsmanagement, das ‚targeted treatment‘ (TT) oder ‚targeted selective treatment‘ (TST). Es werden verschiedene TT- und TST-Strategien vorgestellt.

 

ATF: 2 Stunden

Kontakt:

Prof. Dr. R. Korbel
Klinik für Vögel, Reptilien, Amphibien und Zierfische
LMU München
Sonnenstr. 18, 85764 Oberschleißheim
Tel.: 089 -2180 76080, Fax: 089 -2180 76109
korbel@lmu.de

Prof. Dr. Theodor Mantel
Kilian-Leib-Str. 59
85072 Eichstätt
Tel.: 08421-2424 oder 9366070
Fax: 08421-9366071
theodor.mantel@gmx.net

Bankverbindung der MTG:
Münchner Bank e.G., Kto 62 98 20, BLZ 701 900 00, IBAN DE30 7019 0000 0000 6298 20, BIC GENODEF1M01